Slide item 1
Slide item 2
Slide item 3
Slide item 4
Slide item 5
Slide item 6
Slide item 7
Slide item 8
Slide item 9
Slide item 10

Am vergangenen Wochenende startete Leipert Motorsport auf dem Chang International Circuit in Buriram (Thailand) in die 2. Runde der Lamborghini Super Trofeo Asia Serie. Das PRO-Class Fahrzeug #2 wurde von Ben Gersekowski / Rory Collingbourne pilotoert  und das Pro-AM Fahrzeug #33 ging wieder auf Strecke mit Mikko Eskelinen / Maxx Ebenal.

Die Super Trofeo Serie zeichnet sich verantwortlich für spannende Rennen rund um den Erdball. Thailand’s Buriram International Circuit ist dafür ein perfektes Beispiel, von der FIA mit Topnoten ausgezeichnet und vor der wunderbaren Kulisse Thailands.

 

Rennen 1: Die thailändische Hitze war während aller Sessions unglaublich. Rennen 1 startete um 13.40 Uhr Ortszeit am Samstag. Die Streckentemperaturen erreichten während  des Rennens 55 ° C.

Huracán # 2 mit Ben Gersekowski am Steuer startete aus der 2. Reihe des Grids, fuhr einen starken Stint mit Bestzeiten und übergab das Steuer auf P3 liegend an Rory Collingbourne. Der Pitstop war perfekt, während seines Stints zeigte Rory auch eine starke und konstante Leistung und überquerte die Ziellinie auf P3 in Pro-Klasse / P3 insgesamt – sie sammelten wichtige Meisterschaftspunkte und glänzten auf dem Podium.

Huracán # 33 mit Mikko Eskelinen am Steuer startete aus der 4. Reihe des Starterfeldes. Er hielt eine gute Geschwindigkeit und übergab das Steuer an Maxx Ebenal, der in seinem Stint ein paar Fahrzeuge überholen konnte und überquerte die Ziellinie auf P3 in ProAm-Klasse mit einem Podium und P8 insgesamt.

Rennen 2: Um 11.20 Uhr begann das Rennen am Sonntag, die Streckentemperaturen waren bereits Richtung 50 Grad C  und stiegen auf 56 Grad C – sehr anspruchsvolle Bedingungen für Fahrer und Fahrzeuge.

# 2 Startfahrer Rory Collingbourne startete das Rennen aus der 3. Reihe. Direkt nach dem Start folgte eine kurze Safety Car Phase. Am Ende der Safety Car Phase gab Rory seinem Stier die Sporen, er zeigte eine starke Leistung und konnte in seinem Stint 2 Konkurrenten überholen. Er übergab das Steuer an Ben Gersekowski auf P4 insgesamt. Die Pitstop-Strategie des Teams und die Pitstop-Zeit waren perfekt, Ben kam auf P2 wieder auf die Strecke zurück. Er pushte hart, um an die Spitze zu kommen, aber die Lücke zwischen P2 und P1 war zu groß. Am Ende dieses Rennens überquerte er die Ziellinie auf P2 in der Pro-Klasse / P2 insgesamt - wieder ein bemerkenswertes Podium für die zwei Fahrer der # 2, die mit dieser Platzierung auch den 2. Platz in der Meisterschaftswertung übernahmen.

# 33 Startfahrer Maxx Ebenal hatte nicht so viel Glück. Er hatte während der ersten Runden einen Kontakt mit einem anderen Fahrzeug. Dadurch beschädigte er sich die Spurstange und gab sein Bestes, das Fahrzeug einigermaßen schnell auf der Strecke zu halten. Er fiel einige Plätze zurück, gab aber nicht auf, übergab dann das steuer bei Pitstop an Mikko Eskelinen. Mikko versuchte auch sein Bestes,  das Fahrzeug mit dem Handicap vernünftig auf der Strecke zu halten und überquerte die Ziellinie auf P3 in der ProAm-Klasse / P11 insgesamt. Abgesehen vom Schaden an der Spurstange konnten die 2 ProAm-Fahrer trotzdem in der ProAm-Klasse einige wichtige Meisterschaftspunkte und ein Podium einfahren.

Teamchef Ingo Leipert: Die zweite Runde der Super Trofeo Asia hat uns viel Freude bereitet. Nach einem fantastischen Rennwochenende auf der anspruchsvollen Rennstrecke in Thailand ist der Buriram International Circuit sicherlich eine unserer  Lieblingsstrecken geworden. Ben Gersekowski und Rory Collingbourne sind jetzt auf P 2 in der Pro-Class-Meisterschaft, auch Mikko und Maxx sind 2. in der Pro-Am-Wertung. Wir freuen uns auf unser nächstes Rennen in Suzuka / Japan.