Slide item 1
Slide item 2
Slide item 3
Slide item 4
Slide item 5
Slide item 6
Slide item 7
Slide item 8
Slide item 9
Slide item 10

Ein Klassensieg und ein Podiumserfolg des Lamborghini Huracán #2 mit John-Louis Jasper/Pavel Lefterov krönte das ansonsten eher durchwachsene Rennwochenende für Leipert Motorsport auf der Ardennenachterbahn in Spa-Francorchamps.

Spa-Francorchamps, Belgien – Sonntag, 29.07.2018

Das berühmte 24 Stunden Rennen von Spa-Francorchamps lockte an diesem Rennwochenende Zuschauer aus aller Welt nach Belgien. Im Rahmen des legendären Rennevents startete auch die Lamborghini Super Trofeo Europe zu ihrer 4. Runde. Für das von MOTUL unterstützte deutsche Team Leipert Motorsport ist der ca. 120km entfernte Grand-Prix Kurs ein besonderes Highlight im europäischen Rennkalender.

 

Zeitenkampf im Qualifying

Der straffe Zeitplan und die hohen Außentemperaturen von mehr als 35 Grad verlangten den Fahrern einiges ab. In der Hitzeschlacht beim Qualifying erzielten Niels Lagrange/Frederik

Schandorff (#26 PRO) die Startplätze sieben und zehn (P14/P16 gesamt), John-Louis Jasper/Pavel Lefterov (#2 PRO-AM Klasse) die Startpositionen vier und sechs (P7/P18 gesamt), Jürgen

Krebs (#4 AM) war mit den Startplätzen vier und sieben ebenfalls in den Top-Ten Resultaten (P28/P24 gesamt).

Klassensieg im ersten Rennen

Die Leipert Piloten der #2, John-Louis Jasper und Pavel Lefterov, überquerten die Ziellinie auf P2 gesamt von 45 gestarteten Lamborghini Huracan Super Trofeos und hatten damit auch, zur großen Freude des Teams, den Sieg der PRO-AM Klasse in der Tasche.

Der Chrisal Lamborghini #26 mit Niels Lagrange und Frederik Schandorff machte im ersten Stint 7 Plätze gut und überquerte die Ziellinie auf P7 gesamt (P4 in der PRO-Klasse). Eine weitere Aufholjagd war für das schnelle Fahrerduo nicht möglich, da das Rennen kurz nach dem offiziellen Boxenstopp vom SC eingebremst und auch unter SC Bedingungen beendet wurde.

Jürgen Krebs im #2 Lamborghini konnte sich in der ersten Rennhälfte gut nach vorne arbeiten, musste aber wegen Speeding in der Boxengasse eine Durchfahrtsstrafe antreten. Er beendete das Rennen auf P9 (AM-Klasse), P27 gesamt.

 

Rennunfall der Führenden überschattet zweiten Lauf

Der zweite Lauf am Samstag musste auf Grund von plötzlich einsetzendem Regen unter Safety-Car gestartet werden. Die #2 Jasper/Lefterov konnte in der zweiten Rennhälfte einige Kontrahenten überholen und erreichten P5 (PRO-AM Klasse), P14 gesamt. Der Chrisal #26 Lagrange/Schandorff erreichte nach ein paar Ups- and Downs P8 in der PRO-Klasse, P14 gesamt. Jürgen Krebs in der #4 drehte sich im ersten Stint in einen Reifenstapel und beschädigte das Fahrzeug so stark, dass er in die Box musste.

Kurz vor Rennende überschattete ein heftiger Rennunfall der führenden Fahrzeuge das Geschehen. Das Rennen wurde daraufhin abgebrochen.

Das nächste Rennwochenende der Super Trofeo Europe ist nach der Sommerpause Mitte September auf dem Nürburgring (15.-16.09.).