Slide item 1
Slide item 2
Slide item 3
Slide item 4
Slide item 5
Slide item 6
Slide item 7
Slide item 8
Slide item 9
Slide item 10

Nürburg, Deutschland – Montag, 17.09.2018

 

Am vergangenen Wochenende startete Leipert Motorsport gleich in zwei Rennserien am Nürburgring: Während man beim GT4 European Series Finale zwei chaotische Rennen erlebte,

verbuchte die nordrhein-westfälische Mannschaft einen Podiumserfolg und weitere Punkte in der Lamborghini Super Trofeo Europe.

 

#26 Lagrange und Schandorff feiern Podiumsplatzierung im zweiten Super Trofeo Lauf

Die Lamborghini Super Trofeo fand sich am Wochenende im Rahmen der Blancpain Sprint Series am Nürburgring ein. Die Traditionsstrecke hatte es in sich. Die Zeiten im Qualifying lagen dicht

beieinander. Das Leipert Motorsport PRO-Duo Niels Lagrange / Frederik Schandorff erzielte die Startplätze 8 und 6 (Platz 15 und 9 im Gesamt-Klassement).

Startfahrer Lagrange konnte sich im Samstagslauf anfangs gut behaupten. Fleißig arbeite er sich nach vorne und übergab auf Gesamtplatz acht liegend an Teamkollege Schandorff, der

zwar erst noch den siebten Platz holte, später aber aufgrund von technischen Problemen ein paar Plätze verlor. Gesamtrang zehn war das erste Ergebnis des Wochenendes.

Spannend wurde es dann am Sonntag, als Schandorff seine Konkurrenten in Schach hielt und später an Lagrange übergab, der es krachen ließ: Bis auf Platz drei kämpfte er sich vor. Der

Podiumserfolg war perfekt und das Duo heimste einen weiteren Pokal in dieser Saison ein.

 

Meisterschaftspunkte für das Lamborghini Duo Jasper und Lefterov auf #2

Im Lamborghini #2 sammelten John-Louis Jasper und Pavel Lefterov fleißig Meisterschaftspunkte. Im ersten Rennen konnten die Beiden als Siebte des PRO-AM

Klassements gewertet werden (Platz 18 gesamt), was die ersten Punkte des Wochenendes versprach. Einen Tag später kämpfte sich das Fahrer-Duo, von Platz 18 gestartet, weiter nach vorne.

Zwar war es schwer für Jasper im Starttumult - trotz allem konnte er sich aber souverän behaupten. Nachdem er das Lenkrad an Teamkollegen Pavel Lefterov übergab, schickte dieser den Lamborghini

Huracán auf Gesamtrang 13 über die Ziellinie. Im PRO-AM Klassement erreichte die #2 Platz fünf, womit das von MOTUL unterstützte deutsche Team Leipert Motorsport weitere Meisterschaftspunkte auf

seinem Erfolgskonto verbuchen konnte.

 

#4 Umbrarescu und Schjerpen in den Top-5

Auch der dritte Leipert Motorsport Lamborghini erlebte ein erfolgreiches Wochenende am Nürburgring. Razvan Umbrarescu sicherte für den ersten Lauf Startplatz sechs im AM Klassement.

Während er am Start noch etwas strauchelte, rettete Teamkollege Aleksander jedoch den sechsten Platz am Ende, als es über die Ziellinie ging.

Am Sonntag hingegen war es Startfahrer Schjerpen, der von Platz zwei gestartet war und anfangs einige Konkurrenten ziehen lassen musste. Am Ende erreichte das Duo den fünften Platz im

AM-Klassement, was für die beiden Leipert Motorsport Fahrer ein erfolgreiches Ergebnis in den Top-5 Rängen darstellte.

 

Chaotisches GT4 European Series Finale

Ein wenig undurchsichtig verliefen die beiden finalen Läufe der GT4 European Series. Marcus Paverud und Ivan Pareras erreichten Freitagabend die Startplätze 13 und 22 für die beiden Läufe.

Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass insgesamt 44 Fahrzeuge an den Start gingen. Doch das Wochenende hatte es in sich: Am Samstag musste Ivan Pareras nur kurz nach dem

Start zur Durchfahrtsstrafe antreten. Von Platz 38 ging die Aufholjagd dann los und Marcus Paverud konnte nach dem Fahrerwechsel den Mercedes AMG GT4 als gesamt 24. über die Ziellinie bringen.

Im Silver-Cup Klassements bedeutete das Rang 16.

Am Sonntag wurde es abstrus: Nach einer Safety-Car Phase mussten rund zehn Piloten zur Durchfahrtsstrafe antreten, nachdem alle zu schnelle Zeiten im gelben Sektor fuhren. Langsam

kämpfte sich das Duo nach vorne. Als gesamt 17. sah man die Ziellinie. Die Top-10 Ränge des Silver-Cups wurde dabei auf Platz 12 nur knapp verfehlt.

 

Keine Verschnaufpause für Leipert Motorsport: Bereits am Montag reist die Mannschaft nach Shanghai zum nächsten Lauf der Lamborghini Super Trofeo Asia, ehe man im November

zum großen Super Trofeo World Final in Vallelunga mit 5 Wettbewerbsfahrzeugen (aus Europa und Asian) in der Lamborghini Super Trofeo antritt.