Slide item 1
Slide item 2
Slide item 3
Slide item 4
Slide item 5
Slide item 6
Slide item 7
Slide item 8
Slide item 9
Slide item 10

Bei der Lamborghini Super Trofeo Asia in Sepang erlebte Leipert Motorsport einen Saisonauftakt, der mit Nervenkitzel gespickt war. Während man im ersten Rennen noch mit starken Regen kämpfte, eroberte das Fahrerduo Wee / Leitch am Sonntag das Podium des ProAm-Klassements.

 

Wegberg, Deutschland – Montag, 08.04.2019

Die Motorsportsaison 2019 ist eröffnet! Vergangenes Wochenende feierte die Lamborghini Super Trofeo sein Saisondebüt auf dem Sepang International Circuit in Malaysia. Mitten drin: Das Leipert Motorsport Fahrerduo Brendon Leitch (Neuseeland, 23) und Keong Wee (Singapur, 39). Auf 5,543 Kilometer Asphalt erkämpften sich die beiden zunächst ein solides Ergebnis in den Top fünf, ehe sie im zweiten Lauf von den Zuschauern umjubelt wurden.

 

Nach ersten Wetterkapriolen in den Top fünf

Im ersten Qualiying der Saison errang Brendon Leitch eine schnelle Runde und sicherte sich und seinem Teamkollegen mit Rang neun gesamt (P3 Klasse ProAm) eine solide Ausgangsposition. Das Rennen, das am späten Abend in der anfänglichen Dämmerung ausgetragen wurde, erfolgte dann aber anders als geplant: Aufgrund starker Regenfälle musste hinter dem Safety-Car gestartet werden. Nach dem offiziellen Startschuss lag der Neuseeländer bereits auf Platz sieben gesamt, übergab auf Platz sechs liegend an seinen Kollegen. Keong Wee traf die Entscheidung, weiter auf Regenreifen zu bleiben, was sich später als schwierig erwies. Die Strecke trocknete immer schneller ab, sodass es ein Endkampf mit stumpfen Waffen war. Wee überquerte mit dem Leipert Motorsport Lamborghini auf Gesamtrang neun (P5 Klasse ProAm) die Ziellinie – heimste damit auch die ersten Tabellenpunkte der Saison ein.

Podiumskampf in der letzten Rennrunde

Mit einer großen Packung Ehrgeiz im Gepäck ging es auch ins zweite Rennen an diesem Wochenende für die von MOTUL unterstützte Mannschaft. Keong Wee, der den zehnten Startplatz herausfuhr (P4 Klasse PRO/AM), strauchelte bei Rennbeginn zunächst und verlor eine Position. Diese erkämpfte er sich wenig später jedoch wieder zurück und übergab anschließend an Teamkollege Brendon Leitch. Der 23-Jährige stellte sein Talent unter Beweis: Erstes Überholmanöver, zweites, drittes – schnell lag er bereits auf Platz sieben der Gesamtwertung (P4 Klasse ProAm). Dann sah er sein Ziel vor sich: Den Drittplatzierten des ProAm-Klassements. Nur eine Kurve vor der Zielgeraden setzte er an und – überholte! Der Jubel im Team Leipert Motorsport war groß, als man wenig später den wohlverdienten Pokal auf dem Podium entgegennahm. Platz drei der ProAm Wertung und P6 in der Gesamtwertung.

Das erste erfolgreiche Rennwochenende der Lamborghini Super Trofeo Asia ist bereits Geschichte. Bis zum nächsten Lauf in Suzuka (22.-23.06.) bleibt dem Team aber keine Verschnaufpause, denn bereits diese Woche geht es zu den ersten Läufen der GT4 European Series nach Monza und Ende April weiter zu den ersten Läufen der ADAC GT4 Germany in Oschersleben mit den AMG GT4 Fahrzeugen.