Slide item 1
Slide item 2
Slide item 3
Slide item 4
Slide item 5
Slide item 6
Slide item 7
Slide item 8
Slide item 9
Slide item 10

Das zweite Rennwochenende des Lamborghini Super Trofeo Asia meisterte Leipert Motorsport zusammen mit den beiden Fahrern Brendon Leitch und Massimo Vignali mit Bravour. Am Ende räumten die Wegberger einen Siegespokal ab und feierten zwei Podiumserfolge.

Wegberg, Deutschland – Montag, 24.06.2019

Die Lamborghini Super Trofeo Asia absolvierte die Läufe drei und vier auf dem japanischen Suzuka Circuit. Auf dem rund 5,807 Kilometer langen Rennparcours erreichen die Lamborghini Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 260 Kilometern pro Stunde. Mit dem Fahrerduo Brendon Leitch (23, Neuseeland) und Massimo Vignali (45, Italien) rüstete sich die Mannschaft und erzielte prompt zwei Top-Ergebnisse ein.

 

Pole Position als Einstieg – Pokal nach dem ersten Lauf

Der 23-jährige Neuseeländer Brendon Leitch fühlt sich hinterm Steuer des Leipert Motorsport Lamborghini mehr als wohl. Das stellte er auch im Qualifying mal wieder unter Beweis. Sicher steuerte er das 620-PS-Geschoss über die Rennstrecke und brannte die gesamt drittschnellste Rundenzeit in den Asphalt. Damit durfte er aus PRO/AM Sicht sogar von der Pole Position aus an den Start gehen.
Lauf eins begann mit einem großen Tumult, in dem mehrere Fahrzeuge aneinandergerieten und das Safety-Car auf die Strecke ausrückte. Anschließend lag Leitch auf Rang zwei, den er bis zum Fahrerwechsel sicher verteidigte. Als Teamkollege Massimo Vignali das Steuer übernahm, verlor dieser zwar ein paar Plätze, konnte allerdings auf den gesamt fünften Platz wieder aufschließen. Das Ergebnis bescherte dem Fahrerduo den ersten Pokal am Wochenende: Platz drei im PRO/AM Klassement!

Klassensieg im zweiten Rennen – Die Aufholjagd von Vignali und Leitch

Spannend wurde es im zweiten Lauf: Diesmal war Massimo Vignali der Startfahrer. Der 45-Jährige ging von Gesamtplatz 13 ins Rennen und behauptete sich von Anfang an gegen seine Konkurrenten. Bis zum Fahrerwechsel kämpfte er sich auf Platz neun vor, ehe er das Lenkrad des italienischen Rennboliden an den PRO-Fahrer Brendon Leitch übergab. Der Neuseeländer konnte direkt auf Platz 8 vorfahren, ehe erneut das Safety Car ausrücken musste. Als das Rennen wieder freigegeben wurde, lag er auf Platz sieben und überzeugte in fairen Zweikämpfen im vorderen Profi-Feld. Das letzte Renndrittel nutzte er aus, um seine Aufholjagd zu vervollständigen. Bis auf Platz drei ging es für den Lamborghini-Fahrer nach vorne. Damit stand das Duo nicht nur auf dem Podium der Gesamtwertung, sondern durfte auch den PRO/AM Siegespokal entgegennehmen. Das Ergebnis wurde vom Team glücklich gefeiert. Zweimal Podium, einmal Klassensieg!

Das Rennwochenende in Suzuka – ein voller Erfolg für das von MOTUL unterstützte Team Leipert Motorsport! So soll es weitergehen. Am besten direkt beim nächsten Rennevent. Die Teamtrucks reisen am kommenden Dienstag bereits nach Misano (Italien): Das vierte Rennwochenende der GT4 European Series mit den zwei AMG GT4 sowie das zweite Rennwochenende der Lamborghini Super Trofeo Europe starten am kommenden Wochenende im Rahmen der Blancpain GT Series (28.-30.06.).