Slide item 1
Slide item 2
Slide item 3
Slide item 4
Slide item 5
Slide item 6
Slide item 7
Slide item 8
Slide item 9
Slide item 10

Das letzte ADAC GT4 Germany Rennwochenende der Saison 2019 auf dem Sachsenring beendet Leipert Motorsport mit seinen beiden Fahrern Luci Trefz und Morgan Haber auf den Gesamträngen fünf und neun. Die Fahrerwertung schließt das Team auf Platz vier ab, zudem konnte sich Luci Trefz den 2. Platz in der Junioren Wertung sichern.

 

Wegberg, Deutschland – Montag, 30. September 2019

Die erste ADAC GT4 Germany Saison ist mit dem finalen Rennwochenende auf dem Sachsenring am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen. Nach zwei spannenden Läufen und fairen Duellen erkämpften sich die beiden Leipert Motorsport Piloten Morgan Haber und Luci Trefz auf dem AMG GT4 #48 noch letzte Punkte.

Starke Rennduelle – Platz neun im ersten Lauf

Mini-Mamba-Fahrer Luci Trefz übernahm das erste Qualifying an diesem Wochenende und fuhr die fünfschnellste Rundenzeit. Gleichzeitig war er der drittschnellste Juniorfahrer in dieser Zeitsession.
Nach dem fliegenden Start am Samstag fiel das Leipert Motorsport Nachwuchstalent zunächst auf Platz sechs zurück. Nach einer Safety Car Phase zeigte er jedoch, was er über den Verlauf der Saison gelernt hatte: Gegen seine Konkurrenten setzte er sich durch und überzeugte mit fairen Tür-an-Tür Duellen, ehe er auf Platz fünf liegend an Teamkollege Morgan Haber übergab. Aufgrund des Rennsiegs vom letzten Lauf auf dem Hockenheimring musste das Team sieben Sekunden länger stehen beim Fahrerwechsel, weshalb der Australier auf Platz 13 zurück ins Rennen geschickt wurde. Ein paar Überholmanöver später lag der Mercedes Pilot allerdings auf Platz neun als die Zielflagge geschwenkt wurde. In der Juniorenwertung wurden die Beiden als Fünfter gelistet.

Zum Schluss nochmal unter die schnellsten Fünf

Am Sonntagmorgen sicherte sich Morgan Haber die zehnte Startposition für den finalen Lauf auf dem Sachsenring.
Nach einem turbulenten Start, der zunächst abgebrochen und wiederholt werden musste, konnte sich der 25-Jährige bis auf Platz sechs vorkämpfen. Nach einer länger andauernden Safety-Car-Phase übernahm Luci Trefz beim Boxenstopp das Steuer des Mercedes-AMG GT4 und überquerte die Ziellinie am Ende als Gesamt Fünfter.

Zufrieden mit der ersten ADAC GT4 Germany Saison

Die erste ADAC GT4 Germany Saison ist Geschichte. Das von MOTUL unterstützte Team Leipert Motorsport blickt auf einen spannenden Saisonverlauf zurück, in dem die beiden Fahrer Luci Trefz und Morgan Haber eine stetig steigende Leistungskurve zeigten. Mit dem vierten Platz in der Fahrwertung der ADAC GT4 Germany ist man zufrieden, zudem sich das Team Anfang September bereits den ProAm Meistertitel und den Teammeistertitel in der GT4 European Series sichern konnte.