Slide item 1
Slide item 2
Slide item 3
Slide item 4
Slide item 5
Slide item 6
Slide item 7
Slide item 8
Slide item 9
Slide item 10

Ein Wochenende voller Herausforderungen erwartete die beiden Fahrer Jimmy de Breucker und Yannick Hoogaars vom WCB Racing Team by Leipert Motorsport. Nach einem sehr regnerischen 2h-Rennen überquerte das Lamborghini-Duo die Ziellinie als Vierter in der Klasse 3.

 

Wegberg, Deutschland - Montag, 07. Oktober 2019

Im Rahmen der NASCAR Whelen Europe Series fand der vorletzte Lauf der Belcar Endurance Championship auf dem belgischen Circuit Zolder statt. Das Herbstwetter machte seinem Namen alle Ehre und bescherte den Fahrern wahre Wassermassen, was eine große Herausforderung wurde. Dank des professionellen Renneinsatzes von Leipert Motorsport konnte der Lamborghini mit der Startnummer 999 perfekt auf die 4,011 Kilometer lange Rennstrecke vorbereitet werden. 

 

Rennstart hinter dem Safety Car

Im Qualifying beeindruckten die beiden Fahrer Jimmy de Breucker und Yannick Hoogaars mit schnellen Rundenzeiten. In ihrer Fahrzeuggruppe - Klasse 3 - erreichten sie den zweiten Startplatz, was den neunten Gesamtrang bedeutete.

Der Regengott öffnete seine Schleusen vor dem Start des Rennens am Sonntag. Aufgrund der Starkregens entschied die Rennleitung den Start hinter dem Safety Car. Jimmy de Breucker konnte sich gleich nach der SC-Startphase mit dem Lamborghini Super Trofeo von Leipert Motorsport absetzen und rückte auf Platz 7 vor. Eine Runde später verlor er jedoch Grip, drehte sich und rutschte ins Kiesbett. Jimmy, der von den Streckenposten herausgezogen werden musste, schaffte es trotzdem, den Lamborghini aus eigener Kraft in die Box zu fahren.

Vierter Platz dank schneller Teamarbeit

Das Team von Leipert Motorsport stand schon startklar vor der Box. Die Mechaniker reparierten den Lamborghini notdürftig, machten ihn wieder rennklar und schickten ihn zurück auf die Strecke. Auf dem letzten Platz musste Jimmy sich wieder ins Feld einfädeln – mit fünf Runden Rückstand. Vom 32. Platz kämpfte er sich jedoch weiter nach vorne. Kurz darauf übernahm sein Teamkollege Yannick Hoogaars das Steuer und setzte die Aufholjagd fort. Beim Überqueren der Ziellinie nach einer Rennzeit von zwei Stunden und fünf Minuten lagen die beiden auf dem 17. Platz gesamt. In der dritten Klasse erreichten die beiden Fahrer der #999 den vierten Platz.

Finale in Assen

Trotz des Ausflugs ins Kiesbett konnte das von MOTUL unterstützte Team Leipert Motorsport mit seiner professionellen und schnellen Leistung das Rennen retten. Jetzt heißt es nochmal: Endspurt!  Das letzte Rennen der Belcar Series findet in zwei Wochen auf dem Circuit Assen (18.-20.10.2019) statt.