images/mainslides-2020/24h Series.jpg
images/mainslides-2020/AMG Profi car.jpg
images/mainslides-2020/Belcar.jpg
images/mainslides-2020/GT4 European.jpg
images/mainslides-2020/LST Europe.jpg
images/mainslides-2020/LST Europe1.jpg
images/mainslides-2020/LST_Asia.jpg
images/mainslides-2020/Leipert Motorsport_Lamborghini GT3_top view_.jpg
images/mainslides-2020/Mamba_ADAC.jpg
images/mainslides-2020/Mamba_GT4 European.jpg

Das zweite Rennwochenende der DTM Trophy bescherte Leipert Motorsport aus dem niederrheinischen Wegberg abermals großen Erfolg: Podiumserfolge im Gesamt-Klassement und in der Juniorenwertung auf dem DEKRA-Lausitzring mit dem schnellen Fahrertrio Fidel Leib, Jan Kisiel und Marc de Fulgenico.

 

Lauf drei und vier der DTM Trophy führte vergangenes Wochenende zum DEKRA-Lausitzring. 4,534 Kilometer misst die Strecke, die es in den letzten Tagen in sich hatte: Erst Höchsttemperaturen, dann starke Regenschauer, die für Spannung im ersten Lauf sorgten.

Podien und Punkte – der erste Rennlauf

Während die Fahrer am Freitag noch bei 37 Grad Außentemperatur schwitzten, wurde der Start des Samstagsrennens zum Regenrennen deklariert. Für das erfahrene Team kein Problem: Mit Regenreifen ging es für Jan Kisiel (26, Polen), Marc de Fulgenico (20, Spanien) und Fidel Leib (32, Kressbronn) ins erste Rennen.

Trotz der schlechten Sichtverhältnisse zeigten sich alle drei Mercedes-AMG GT4 Fahrer von der besten Seite. Allen voran Jan Kisiel, der seine Erfahrung unter Beweis stellen konnte. Von Rang acht ins Rennen gestartet, zeigte der 26-Jährige beachtliche Überholmanöver. Kurz vor Rennende eroberte er mit einem sauberen Überholmanöver den Gesamt-Dritten Platz und nahm den ersten Pokal des Wochenendes entgegen. Auch Leipert Motorsport Junior Marc de Fulgenico ließ sich vom Regen nicht beeinflussen. Er wurde am Ende als gesamt Achter abgewunken. Obendrein wurde er drittschnellster Junior im ersten Lauf. Dritter im Bunde – Fidel Leib – wurde als 14. gesamt gewertet. Ein beachtliches Resultat für den Bronze-Piloten, der wieder einen Pokal für die XP Klasse überreicht bekam.

Jan Kisiel holt Pole Position für Rennen zwei

Am Sonntag setzte Jan Kisiel die Messlatte im Qualifying: Seine Rundenzeit von 1:53,971 Minuten blieb bis zum Ende ungeschlagen und bescherte dem Team die Pole Position für den zweiten Lauf!
Als der Startschuss zum zweiten Rennen fiel, konnte Kisiel den ersten Platz zwar nicht halten, sicherte sich aber mit einem zweiten Podiumserfolg als Drittplatzierter auch den dritten Platz in der Gesamtwertung mit lediglich sieben Punkten Rückstand auf den Zweitplatzierten. Ebenfalls wieder unter den Top 3: Der junge Spanier, Marc de Fulgenico. Nach einem schnellen Qualifying startete der Leipert Motorsport Fahrer von Rang sieben ins Rennen. Ein rasanter Start katapultierte den 20-Jährigen auf Platz fünf, den er zwar nicht halten konnte, aber als Gesamt-Sechster mit einer großartigen Leistung das Rennwochenende abschloss. Erneut wurde er Drittbester Junior im Rennen! Bronze Pilot Fidel Leib, der in dieser Saison mit dem auffälligen PROFI-CAR Fahrzeugdesign an den Start geht, war bis zum Schluss in Schlagdistanz zu Position 13 und überquerte die Ziellinie auf P15 – P1 in Klasse XP. Er zeigte im trockenen Sonntagsrennen seine beste Performance mit Rundenzeiten konstant im Bereich der Top 10.

Leipert Motorsport auf Rang drei der Teamwertung

Das Wegberger Team, dass auch in dieser Saison wieder mit MOTUL als starken Partner an der Seite alle Rennen bestreitet, liegt dank eines zweiten erfolgreichen Wochenendes auf Rang drei der Team Wertung in der DTM Trophy. Für die Wegberger geht es Mitte September zum Nürburgring, entschlossen, die Erfolgsserie fortzuführen. Der Grand-Prix Kurs ist der Austragungsort für Lauf fünf und sechs (11.-13.09.2020).