images/mainslides-2020/24h Series.jpg
images/mainslides-2020/AMG Profi car.jpg
images/mainslides-2020/Belcar.jpg
images/mainslides-2020/GT4 European.jpg
images/mainslides-2020/LST Europe.jpg
images/mainslides-2020/LST Europe1.jpg
images/mainslides-2020/LST_Asia.jpg
images/mainslides-2020/Leipert Motorsport_Lamborghini GT3_top view_.jpg
images/mainslides-2020/Mamba_ADAC.jpg
images/mainslides-2020/Mamba_GT4 European.jpg

Bei den zwei vorletzten Läufen der DTM Trophy errang Leipert Motorsport erneut mit Fidel Leib einen Doppelsieg im XP-Klassement, während Jan Kisiel weiterhin den Vizemeisterschaftstitel im Visier hat. Junior Marc de Fulgencio überzeugt einmal mehr mit einer Junior-Bronze-Platzierung.

 

Wegberg, 19.10.2020

Das fünfte Rennwochenende der DTM Trophy wurde im Rahmen der DTM auf dem belgischen Circuit Zolder ausgetragen. Die Rennstrecke weist eine Distanz von 4,011 Kilometern auf und ist mit ihren zehn tückischen Kurven ein anspruchsvoller Parcours im Rennkalender. Während an diesem Wochenende bereits der Champion der Serie vorzeitig gekürt wurde, ist die Wegberger Mannschaft mit Jan Kisiel weiterhin im Kampf um den Vizetitel dabei.

Fidel Leib wird Klassensieger im ersten Lauf – Jan Kisiel sammelt eifrig Punkte

Beim Samstagsrennen errang Fidel Leib auf dem Profi-Car AMG GT4 #2 die 14. Startposition für den ersten Lauf und damit erneut die Pole Position in der Klasse XP. Nach einem tollen Start arbeitete sich der Allgäuer eifrig vor. Drei Plätze machte er gut, ehe er schlussendlich als gesamt Elfter abgewunken wurde. Erneut wurde er damit Schnellster seiner Klasse, was ihm einen weiteren Goldpokal für seine Vitrine verschaffte.
Jan Kisiel auf dem AMG #4 lieferte sich als Fünfter startend einige packende Duelle auf der Strecke und fuhr ein faires Rennen, das er auch als Gesamtfünfter abschloss. Damit sammelte er weitere wichtige Meisterschaftspunkte, um den Vorsprung zum Drittplatzieren auszubauen.
Weniger Glück im ersten Lauf hatte Leipert Motorsports Junior Marc de Fulgencio auf dem AMG #9. Im Qualifying zeigte er mit der drittschnellsten Runde eine bemerkenswerte Leistung, die schlussendlich aber nicht belohnt wurde: Nach einigen aufregenden Fights musste er den Mercedes-AMG GT4 leider vorzeitig abstellen. 

Unschlagbarer Fidel, Juniorenpodium und ausgebauter Vorsprung nach Sonntagslauf

Auch am Sonntag blieb Fidel Leib in der XP Klasse ungeschlagen. Den zweiten Konkurrenten in der Klasse ließ er hinter sich und so heimste er auch den zweiten Siegespokal an diesem Wochenende ein.
Jan Kisiel ging von Platz drei ins zweite Rennen an diesem Wochenende. In Lauerstellung verfolgte er seinen Gegner vor ihm bis kurz vor Schluss. Dann schlug er zu: Zwei Runden vor Ende zog er vorbei und wurde als Gesamtzweiter gewertet. Stolz nahm er den Silberpokal entgegen und baute damit seinen Vorsprung im Kampf um den Vizetitel weiter aus: Mit 21 Punkten Vorsprung im Gepäck reist der Pole mit einem guten Gefühl ab.
Junior Marc de Fulgencio wurde nach einem packenden Rennen, in dem er vier Plätze durch starke und vor allem faire Fights gutmachte, als Fünfter in der Gesamtwertung (P3 Junior Klasse) abgewunken. Ein wohlverdientes Ergebnis für den schnellen Spanier.

Dreimal Vizemeister? Die Entscheidung beim großen Finale auf dem Hockenheimring!

Nach dem Zolder Rennwochenende der DTM Trophy wird es für das von MOTUL unterstütze Team aus Wegberg und seine drei Mercedes-AMG GT4 Piloten nochmal spannend: Jan Kisiel wird beim Grande Finale auf dem Hockenheimring Anfang November (06.-08.11.2020) um die Vizemeisterschaft kämpfen. Marc de Fulgencio liegt mit nur sieben Punkten Rückstand auf Rang drei der Juniorenwertung und hat ebenfalls noch Chancen auf den Vizetitel seiner Klasse. In der Teamwertung belegt Leipert Motorsport den zweiten Rang, während Fidel Leib bereits uneinholbar die XP-Wertung anführt und als Meister seiner Klasse feststeht.