images/mainslides-2020/24h Series.jpg
images/mainslides-2020/AMG Profi car.jpg
images/mainslides-2020/Belcar.jpg
images/mainslides-2020/GT4 European.jpg
images/mainslides-2020/LST Europe.jpg
images/mainslides-2020/LST Europe1.jpg
images/mainslides-2020/LST_Asia.jpg
images/mainslides-2020/Leipert Motorsport_Lamborghini GT3_top view_.jpg
images/mainslides-2020/Mamba_ADAC.jpg
images/mainslides-2020/Mamba_GT4 European.jpg

  Beim ersten Lamborghini Einsatz von Team rhino's Leipert in Dubai vom 13.- 15. Januar 2011 zeigte der schnelle GT3 eine überzeugende Performance.Gestartet wurde das Rennen am Freitag, dem 14.01. um 14 Uhr Ortszeit mit 88 Fahrzeugen verschiedener Klassen - der Leipert Lamborghini erreichte nach 24h Stunden Rennkrimi und 477 gefahrenen Runden (2571 km) das Ziel. Pilotiert wurde der Lamborghini mit der Start-Nr. 24 von den Österreichern Dominik Baumann und Gerhard Tweraser sowie den Tschechen Jan Stovicek, Petr Charouz und Jakub Knoll.

Die ersten offiziellen Kilometer begannen für das Team allerdings recht unerfreulich: Zu Beginn der Qualifikation kam es zu einer Kollision mit einem direkten Konkurrenten der Klasse A6. Nachdem die Hinterachse des Lamborghini Gallardo nachhaltig beschädigt war, mobilisierte man im Team alle Kräfte, um das Fahrzeug während der Qualifikation wieder auf die Strecke bringen zu können. Kurz vor Schluss wurde das Fahrzeug nochmals für 2 Runden auf die die Piste geschickt. In der Kürze der Zeit konnte man sich noch die 19te Position sichern.

Bereits 2 Stunden nach Rennbeginn hatte sich der Lamborghini in die Top 10 vorgefahren. Alles lief reibungslos, bis nach ca. 2,5 Stunden ein Konkurrent durch einen Auffahrunfall die Abgasanlange des Fahrzeugs beschädigte. Die Folgen des Zwischenfalls wurden während einer Standzeit von ca. 3 Stunden repariert sowie ein nicht mehr einwandfrei funktionierendes Getriebe ausgetauscht.

In den frühen Abendstunden ging es nach der Reparatur wieder ins Rennen - wegen der 3stündigen Standzeit dann allerdings von Startplatz 85. Das Fahrzeug zeigte eine herausragende Performance und fuhr ohne weitere Probleme bis auf Gesamtrang 44 vor. Die junge Fahrerbesetzung des Lamborghini drehte dabei während des Rennens Rundenzeiten, die sich durchweg im Bereich der Top 5 befanden.

„Auch wenn es bei Gesamtrang 44 keinen Anlass zum Feiern gibt, sind wir mit dem ersten Einsatz des Lamborghini Gallardo GT3 hoch zufrieden. Die Performance unseres jungen Fahrerquintetts auf dem für sie zu Beginn noch unbekannten Fahrzeug war hervorragend. Bis auf die Probleme kurz nach dem Start des Rennens ist der Lamborghini wie ein Schweizer Uhrwerk gelaufen, was uns frohen Mutes in ein hoffentlich sehr erfolgreiches Jahr 2011 blicken lässt", so Teamchef Ingo Leipert nach der Veranstaltung.

Nach Rückkehr des Fahrzeugs aus Dubai im Februar 2011 wird der jetzige Lamborghini Gallardo LP560 GT3 auf die 2011er Version aufgerüstet, den LP600.