Slide item 1
Slide item 2
Slide item 3
Slide item 4
Slide item 5
Slide item 6
Slide item 7
Slide item 8
Slide item 9
Slide item 10

Riesenjubel im Team rhino´s Leipert Motorsport am Sonntagabend auf dem Hockenheimring. Nils Mierschke hat im Ford Fiesta ST den Meistertitel der Division II in der ADAC Procar eingefahren - und das in seinem ersten Jahr! Schon 2008 stellte rhino's Leipert mit Christopher Mies den Meister in der Procar Div. II – 2010 den Vizemeister mit Benedikt Boeckels.

In dieser Saison verwies dann Nils Mierschke auf dem rhino's Leipert Ford Fiesta ST den erfahrenen Guido Thierfelder mit fünf Punkten Vorsprung auf den zweiten Rang. Außerdem wurde Mierschke Procar Rookie-Meister mit 48,1 Punkten Vorsprung; last but not least gewann das Team mit 5 Punkten Vorsprung die Team-Meisterschaft. Also rundum eine gelungene Saison!

Mierschke stand in der Startaufstellung für das erste Rennen auf der zweiten Position. Kurz nach dem Start konnte er die Führung übernehmen, musste jedoch wenig später Thierfelder ziehen lassen. Doch Mierschke wusste, dass er nur direkt hinter seinem direkten Konkurrenten um den Titel ins Ziel kommen muss, um die Gesamtführung zu halten. Das galt auch für das zweite Rennen. So ging Mierschke kein unnötiges Risiko ein und kam mit dem Fiesta ST nach einem spannenden Rennen auf dem 2. Podiumsplatz ins Ziel. Das brachte ihm den erwünschten Meistertitel ein, den er sich redlich verdient hat.

Ingo Leipert, Teamchef rhino´s Leipert: „Nils hat dieses Jahr mit Konstanz überzeugt. Er war von Anfang an ganz vorne dabei und bis auf ein Rennen stand er immer auf dem Podium. Er hat – trotz einiger Widrigkeiten im Vorfeld des Rennens – die Nerven behalten. Er ist sehr ehrgeizig und hat kontinuierlich mit unserem Team bestens zusammen gearbeitet und sich den Titel verdient! Das dazu auch wieder die Teammeisterschaft herausspringt, ist wunderbar.

Die Titel sind auch ein Lohn für unsere Mannschaft, die mit vollem Einsatz den Betrieb in 5 verschiedenen Meisterschaften (ADAC Procar, ATS F3 Cup, ADAC GT Masters, Blancpain Endurance Series, FIA GT3) auf 3 verschiedenen Fahrzeugkonzepten durchführt. Ein ganz großer Dank gilt auch diesen Jungs!"

Beim elften und zwölften Lauf der ADAC Procar auf dem EuroSpeedway Lausitz eroberten das Team rhinos Leipert und Nils Mierschke die Tabellenführung zurück. Im Ford Fiesta ST sicherte er sich in der Division 2 im ersten Rennen den Sieg, Rennen zwei beendete er auf Rang drei. Damit übernimmt er die Führung in der Gesamtwertung vor Guido Thierfelder. Im Team rhino´s Leipert Motorsport ging zum ersten Mal Martin Löser an den Start. Das Rennen war Teil einer Reportage der Kabel 1 Sendung „Abenteuer Auto".

Bereits im Zeittraining hatte Mierschke die Nase vorne und sicherte sich am Freitag die Pole-Position in der Division 2. Im ersten Rennen ging er dann sofort in Führung und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. So startete er zwar auch von der Pole ins zweiten Rennen, allerdings verlor er Kühlwasser und fiel auf den dritten Rang zurück. Den rettete er in den letzten Runden noch ins Ziel.

Für Martin Löser war das Rennwochenende auf dem EuroSpeedway Lausitz das Ende eines langen Weges. Der Redakteur von „Abenteuer Auto" hatte zusammen mit dem Team rhino´s Leipert Motorsport ein intensives Training durchlaufen. Dabei wurde nicht nur Wert auf das fahrerische Können, sondern auch auf die physische und psychische Stärke gelegt. Die Rennen in der Lausitz bildeten den Abschluss der Ausbildung. Löser war vom siebten Platz aus ins erste Rennen gestartet. Er ließ sich nicht unter Druck setzen und konnte sogar eine Position gutmachen. Im zweiten Rennen lief es noch besser: Löser kassierte einen weiteren Konkurrenten und kam als Fünfter ins Ziel.

Ingo Leipert, Teamchef rhino´s Leipert Motorsport: „Nils hat wieder einen perfekten Job gemacht. Der Sieg war klasse und auch der dritte Rang ist aufgrund des technischen Defektes nicht schlecht. Das Wichtigste ist, dass wir die Tabellenführung übernehmen konnten. Martin war auch sensationell. Das waren seine ersten beiden Rennen und er zeigte eine sehr gute Performance."

Die kommenden beiden Rennen werden im niederländischen Assen vom 16. – 18. September ihm Rahmen des ADAC Masters Weekend absolviert.

Das Team rhino´s Leipert fuhr in der ADAC Procar im belgischen Zolder zwei Mal den zweiten Rang in der Division 2 ein. Nils Mierschke musste sich im Ford Fiesta ST bei den Saisonläufen fünf und sechs nur von dem amtierenden Meister der Procar, Guido Thierfelder, geschlagen geben. Mierschke liegt in der Gesamtwertung nun auf dem zweiten Rang mit nur einem Punkt Rückstand auf den Führenden.

Zwar startete Mierschke ins erste Rennen nur von der vierten Position, aber bereits nach der ersten Runde hatte er sich schon auf den zweiten Rang vorgeschoben. Der drittplatzierte Ralf Glatzel versuchte alles, um den 21-Jährigen unter Druck zu setzen. Der ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und kam als Zweiter ins Ziel.

Von dieser Position startete Mierschke nach einer 15-minütigen Reparaturpause auch ins zweite Rennen. Mierschke konnte am Start die Führung übernehmen, zumal Thierfelder von ganz hinten starten musste. Trotzdem entstand nach wenigen Runden ein harter Zweikampf zwischen den beiden Piloten. Thierfelder konnte überholen und Mierschke erreichte erneut auf Rang zwei das Ziel.

In der Rookie-Wertung führt Mierschke weiterhin souverän mit 51,4 vor Kevin Kammes mit 26,4 Zählern. In der Gesamtwertung liegt der rhino´s Leipert-Pilot mit 50 Punkten auf dem zweiten Rang hinter Thierfelder mit 51 Punkten. Die Läufe sieben und acht finden im Rahmen der WTCC vom 29. – 31. Juli in Oschersleben statt.

Ingo Leipert, Teamchef rhino´s Leipert Motorsport: „Nils ist zum ersten Mal hier in Zolder gefahren, ganz im Gegensatz zu seinem Konkurrenten Thierfelder, hat sich aber trotzdem relativ schnell zurechtgefunden. Von Runde zu Runde hatte er mehr Spaß und das war auch bei den Rundenzeiten zu sehen. Dass er zwei Mal den zweiten Platz eingefahren hat, ist eine sehr gute Leistung. Er setzt jetzt alles daran, die Pole des erfahrenen Thierfelder beim nächsten Lauf zu knacken."

Rennkalender 2011: 25. April Oschersleben 15. Mai Sachsenring 12. Juni Zolder / BEL 31. Juli Oschersleben 14. August Red Bull Ring / AUS 4. September EuroSpeedway Lausitz 18. September Assen / NL 2. Oktober Hockenheim

Das siebte Meisterschaftswochenende der ADAC GT Masters wurde am ersten Oktoberwochenende im Motopark Oschersleben ausgetragen. Für das Finale der stärksten nationalen GT-Meisterschaft weltweit war das Fahrerduo Norman Knop und Roland Rehfeld gut vorbereitet in die Magdeburger Börde gereist. Das Team rhino’s Leipert ging mit dem Ziel in den beiden freien Trainingssitzungen, ein stabiles Basissetup für die Rennen herauszufahren, was sich am Ende als der richtige Weg herausstellte.Die Qualifikation schloss der Willicher Norman Knop mit einem sehr guten sechsten Rang für den ersten Lauf ab, während Roland Rehfeld sich im 24 Fahrzeuge starken Feld auf einen 16 Platz mühte. Nach der Qualifikation ging das Team dann erfolgreich auf Fehlersuche. Während der Qualifikation zu Lauf 2 brach bei Roland Rehfeld ein Teil des Stabilisators an der Vorderachse, was eine bessere Platzierung verhinderte.Am Samstagmittag um 12 Uhr startete Lauf 13 der ADAC GT Masters 2010. Startfahrer Norman Knop gelang abermals einer seiner schon fast traditionell guten Starts und bewegte den rhino’s Leipert Ascari auf Position 5 liegend in die ersten Kurven der Arena. Das war dann jedoch schon alles positive, was man diesem Rennen abgewinnen konnte. Im Verlauf der ersten Runde fuhr ein Konkurrent dem Ascari so vehement ins Heck, dass der Wagen kaum noch fahrbar war. Mit großem Kampfgeist versuchte man während des Pflicht-Boxenstopps noch zu retten was zu retten war, doch Roland Rehfeld musste den Wagen nach 40 Minuten Renndistanz vorzeitig abstellen.Mit dem Ziel das Finale 2010 doch noch positiv zu beenden startete der Ascari GT3 dann am Sonntag von Position 16 ins Rennen. Startfahrer Roland Rehfeld hielt sich geschickt aus allen unnötigen und teilweise sehr hart geführten Zweikämpfen heraus und fuhr mit einer enormen Kostanz einen sehr guten ersten Stint. Indem er 6 Plätze gut machte, konnte er den rhino’s Leipert Ascari zu Rennhalbzeit auf Position 10 liegend an Norman Knop übergeben. Die ersten 8 Positionen und somit Meisterschaftspunkte lagen in Reichweite. Knop konnte es seinem Teamkollegen gleich tun und sehr konstante Zeiten auf hohem Niveau fahren, während die direkte Konkurrenz etwas abfiel. Dies konnte der 22 jährige Student sehr gut Nutzen und schob sich nach sehenswerten Zweikämpfen noch auf einen hervorragenden siebten Rang vor. „Ein großes Kompliment an das Team, Roland und Norman. Nach dem unglücklichen ersten Lauf konnten wir unser Potential im zweiten Rennen nutzen und so zum Abschluss noch mal eine schöne Aufholjagd zeigen, die mit Punkten belohnt wurde. Wir haben eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen hinter uns, wobei die 3 Podiumsplatzierungen in der ersten Saisonhälfte ganz klar das Highlight waren. In der zweiten Saisonhälfte hatten wir wirklich die Seuche am Schuh kleben, frei nach dem Motto: Hast du kein Glück, kommt auch noch Pech dazu. Unterm Strich muss die Saisonbilanz aber positiv ausfallen. Die Planungen für die kommende Saison im ADAC GT Masters und weiteren Meisterschaften laufen jetzt bereits schon auf Hochtouren, wir hoffen bald schon nähere Details preisgeben zu können. Ein weiteres „kleines“ Saisonfinale werden wir kommendes Wochenende noch erleben. Wir werden bei der FIA GT3 Europameisterschaft in Zolder (Belgien) einen Gastastart mit den beiden russischen Piloten Andrei Romanov und Rustem Teregulov absolvieren“, so Teamchef Ingo Leipert.ADAC GT Masters Termine 2010

07.-09.05. Sachsenring (D)28.-30.05. Hockenheim (D)16.-18.07. Assen (NL)13.-15.08. EuroSpeedway (D)27.-29.08. Nürburgring (D)01.-03.10. Oschersleben (D)