Slide item 1
Slide item 2
Slide item 3
Slide item 4
Slide item 5
Slide item 6
Slide item 7
Slide item 8
Slide item 9
Slide item 10

Leistungsstarke Performance vom Team Leipert Motorsport beim Langstreckenrennen in Portimao. Die schnellere Version des Mercedes AMG GT4 wurde vom Team das erste Mal eingesetzt. Zusammen mit dem Fahrerquintett Korpivaara, Schlotter, Wagner, Paverud und Baumann überquerte die Mannschaft nach 24 Stunden die Ziellinie als gesamt Zwölfter und Sieger der Klasse SPX.

 

Das zweite Rennwochenende des Lamborghini Super Trofeo Asia meisterte Leipert Motorsport zusammen mit den beiden Fahrern Brendon Leitch und Massimo Vignali mit Bravour. Am Ende räumten die Wegberger einen Siegespokal ab und feierten zwei Podiumserfolge.

Wegberg, Deutschland – Montag, 24.06.2019

Die Lamborghini Super Trofeo Asia absolvierte die Läufe drei und vier auf dem japanischen Suzuka Circuit. Auf dem rund 5,807 Kilometer langen Rennparcours erreichen die Lamborghini Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 260 Kilometern pro Stunde. Mit dem Fahrerduo Brendon Leitch (23, Neuseeland) und Massimo Vignali (45, Italien) rüstete sich die Mannschaft und erzielte prompt zwei Top-Ergebnisse ein.

Das dritte Rennwochenende der ADAC GT4 Germany stellte die Mannschaft von Leipert Motorsport vor eine harte Probe. Im ersten Rennen auf dem Red Bull Ring schied das Baby-Mamba-Duo Luci Trefz/Morgan Haber aufgrund eines unglücklichen Rennunfalls vorzeitig aus. Dank einer Nachtschicht des Teams konnte die gelbe Schlange am Sonntag wieder an den Start gehen und wurde Vierter der Juniorenwertung.

Bei hochsommerlichen Temperaturen stellte sich Leipert Motorsport vergangenes Wochenende dem 42 Starter Rekordfeld der GT4 European Series auf dem französischen Paul Ricard Circuit. Nach zwei turbulenten Rennen standen das Fahrerduo Kisiel / Koebolt auf dem Gesamtpodium und Paverud / Trefz auf dem Podium ihrer Klasse.

Wegberg, Deutschland – Montag, 03.06.2019

Der Circuit Paul Ricard im französischen Le Castellet diente als Austragungsort für das zweite GT4 European Series Event. Auf dem 6,105 Kilometer langem Parcours wurde Platz gefunden für 42 Rennboliden – Rekordfeld in diesem Jahr. Unter starker Hitze kämpfte sich Leipert Motorsport bei den beiden Fahrer Duos Marcus Paverud (18, Norwegen) / Luci Trefz (17, Deutschland) und Jan Kisiel (24, Polen) / Max Koebolt (21, Niederlande) aufs Podest.